Glossar

Druckansicht

Aggression

Siehe Psychisches Modul No. 15: Verzicht auf offene Aggression

„Alpha-Recognition“

siehe Psychisches Modul No. 3: Alpha-Recognition – Anerkennen
Fallbeispiel (2) – Rudi und Susi – stellte ein Beispiel von fehlender gegenseitiger Anerkennung und ihrer Folgen vor.

Anerkennen

siehe Psychisches Modul No. 3: Alpha-Recognition – Anerkennen
Fallbeispiel (2) – Rudi und Susi – stellt ein Beispiel von fehlender gegenseitiger Anerkennung und ihrer Folgen dar.

Berufs- und Statusvorstellungen

Siehe Psychisches Modul No. 10: Berufs- und Statusvorstellungen

Eigenheiten (charakterliche Eigenheiten)

Siehe Titel „Von Macken und Eigenheiten
Siehe auch psychisches Modul 2: „Alpha-Narzissmus“

fehlgeformt – wohlgeformt

Eine Partnerschaft ist wohlgeformt, wenn keines de 25 psychischen Module des einen Partners Konflikte mit einem der 25 psychischen Module des anderen Partners hervorruft.

Ein psychisches Modul ist wohlgeformt, wenn es weder bei diesem Partner selbst noch bei irgendeinem psychischen Modul des anderen Partners Unverträglichkeitsreaktionen hervorruft.

Eine Partnerschaft ist fehlgeformt, wenn ein oder mehrere psychische Module – ganz gleich bei welchem der beiden Partner – Anlass zu Vorwürfen geben. Vorwürfe können auch unausgesprochen sein. In jedem Fall lösen fehlgeformte psychische Module Unverträglichkeitsreaktionen bei einem oder bei beiden Partnern aus.

Vorwürfe sind sichtbare Zeichen von solchen Unverträglichkeitsreaktionen, sind sichtbare Zeichen von fehlgeformten psychischen Modulen.

Unverträglichkeitsreaktionen können sich auf jedes der 25 psychischen Module des einen oder beider Partner beziehen. Zum Beispiel können zwei Partner, die beide den Glaubenssatz unterschreiben: “Man muss sparsam leben” sehr gut mit dieser Maxime wirtschaften. Sie können allerdings beide ihren Sparsamkeitsanspruch so sehr auf die Spitze treiben, dass Geiz daraus wird. Dieser Geiz wird dann mit der Zeit dem einen oder dem anderen Partner auf die Nerven gehen, und  das bei beiden Partnern wohlgeformte Modul “Umgehen mit Geld” kann durch Unverträglichkeit mit anderen psychischen Modulen zu einem fehlgeformten Modul werden.

Hier sind dann ruhige, einfühlsame oder diplomatische Gespräche und Verhandlungen angesagt, bis es zu einer Sichtweise zwischen den Partnern kommt, mit der sie beide leben können. Wenn die Partner zu keiner gemeinsam akzeptierten Sichtweise zu der Problematik finden, sollte ein Partnerschafts-Designer zugezogen werden, der den Partnern neue Einsichten zu diesem Problembereich vermitteln kann. Oft genügt es, das Problemfeld in eine neue, ungewohnte Perspektive zu rücken, die dann eine neue Organisationsform zugänglich machen kann, mit der beide Partner zufrieden sind.

Ob ein Modul bei einem Partner fehlgeformt oder wohlgeformt ist, hängt weniger von ihm selbst als von der Akzeptanz und Zufriedenheit des anderen Partners ab.

Gedankenlesen

Siehe Psychisches Modul No. 21: Gedankenlesen

Gefühle

Siehe Psychisches Modul No. 9: Gefühle

Geld: Umgehen mit Geld

Siehe Psychisches Modul No. 13: Umgehen mit Geld

Gerechtigkeit

Siehe Psychisches Modul No. 14: Würde und Gerechtigkeit

Glaubenssätze

Siehe Psychisches Modul No. 23: Glaubenssätze

Glück – Erfüllung

Siehe Psychisches Modul No. 5: Glück – Erfüllung

Initiative

Siehe Psychisches Modul No. 19: Initiative

Irrtümer

Siehe Psychisches Modul No. 17: Irrtümer

Jardin Secret (Geheime Wünsche und Vorstellungen)

Siehe Psychisches Modul No. 8: Jardin Secret

Kinder: der Wunsch nach Kindern

Siehe Psychisches Modul No. 11: Der Wunsch nach Kindern

Kommunikation

Siehe Psychisches Modul No. 16: Kommunikation

Liebe

Siehe Psychisches Modul No. 1: „Liebe“

Macken

Siehe Titel „Von Macken und Eigenheiten
Siehe auch psychisches Modul No. 2: „Alpha-Narzissmus“

Narzissmus

siehe Psychisches Modul No. 2: „Alpha-Narzissmus“
siehe hierzu ebenfalls den Artikel: „Freud und das Konzept des “Narzissmus”. Es findet sich in der Rubrik „Über den Autor“ als Kapitelüberschrift.
Siehe hierzu ebenfalls Rubrik ‚Von „Macken“ und Eigenheiten‘

N L P

Ende der 70er und während der 80er Jahre von Richard Bandler und John Grinder in den USA entwickeltes Verfahren, das sich dafür interessierte, von Menschen mit hervorragenden Fähigkeiten ein Modell zu entwickeln, das anderen Interessenten ermöglichen sollte, diese gleichen Fähigkeiten bei sich selbst zu entwickeln. Die Abkürzung “NLP” steht für den Ausdruck: Neurolinguistisches Programmieren. Diese Wissenschaft entwickelte eine Menge von praktikablen Modellen, Fertigkeiten und Techniken für effektives Denken und Handeln.

Recognition

siehe Psychisches Modul No. 3: Alpha-Recognition – Anerkennen
Fallbeispiel (2) – Rudi und Susi – stellt ein Beispiel von fehlender gegenseitiger Anerkennung und ihrer Folgen dar.

Respekt

siehe Psychisches Modul No. 3: Alpha-Recognition – Anerkennen
Fallbeispiel (2) – Rudi und Susi – stellt ein Beispiel von fehlender gegenseitiger Anerkennung und ihrer Folgen dar.

Ressourcen


Jegliche Mittel, die zum Erreichen eines Ziels beitragen.  Alle Fähigkeiten, Erfahrungen, innere Zustände, die jemandem ermöglichen, eine Aufgabe zu meistern. Wir gehen davon aus, dass ein Klient über sämtliche zur Veränderung notwendige Ressourcen verfügt. Der Beratungsprozess zielt auf das Bewusstmachen oder das Nutzbarmachen dieser Ressourcen ab.

Sexualität

Siehe Psychisches Modul No. 7: Sexualität
Siehe auch psychisches Modul No 8 – Jardin Secret
Siehe auch Fallbeispiel 3: Beatrix – Abwechslung beim Sex, Dessous, erotische Wäsche
Siehe auch Fallbeispiel 4: Christa – sexuelle Phantasien einer Frau

Trägheitsprinzip

Siehe Psychisches Modul No. 22: Trägheitsprinzip

Turbo-Partnerschaft

Siehe Artikel „Turbo-Partnerschaft

Verantwortung

Siehe Psychisches Modul No. 4: Verantwortung

Vermögensvorstellungen

Siehe Psychisches Modul No. 12: Vermögensvorstellungen

Vorannahmen

Sätze, die einen oder mehrere Sätze als wahr voraussetzen, damit sie selbst sinnvoll sind. Siehe Psychisches Modul 23: “Glaubenssätze”.

Vorwürfe

Siehe Psychisches Modul No. 25: Vorwürfe

Werte

Siehe Psychisches Modul No. 18: Werte
Siehe auch Modul 24: Werte und Einstellungen aus unseren Herkunftsfamilien

Werte und Einstellungen aus unseren Herkunftsfamilien

Siehe Psychisches Modul No. 24: Werte und Einstellungen aus unseren Herkunftsfamilien
Werte allgemein: Siehe Psychisches Modul No. 18: Werte

wohlgeformt – fehlgeformt

Eine Partnerschaft ist wohlgeformt, wenn keines de 25 psychischen Module des einen Partners Konflikte mit einem der 25 psychischen Module des anderen Partners hervorruft.

Ein psychisches Modul ist wohlgeformt, wenn es weder bei diesem Partner selbst noch bei irgendeinem psychischen Modul des anderen Partners Unverträglichkeitsreaktionen hervorruft.

Eine Partnerschaft ist fehlgeformt, wenn ein oder mehrere psychische Module – ganz gleich bei welchem der beiden Partner – Anlass zu Vorwürfen geben. Vorwürfe können auch unausgesprochen sein. In jedem Fall lösen fehlgeformte psychische Module Unverträglichkeitsreaktionen bei einem oder bei beiden Partnern aus.

Vorwürfe sind sichtbare Zeichen von solchen Unverträglichkeitsreaktionen, sind sichtbare Zeichen von fehlgeformten psychischen Modulen.

Unverträglichkeitsreaktionen können sich auf jedes der 25 psychischen Module des einen oder beider Partner beziehen. Zum Beispiel können zwei Partner, die beide den Glaubenssatz unterschreiben: “Man muss sparsam leben” sehr gut mit dieser Maxime wirtschaften. Sie können allerdings beide ihren Sparsamkeitsanspruch so sehr auf die Spitze treiben, dass Geiz daraus wird. Dieser Geiz wird dann mit der Zeit dem einen oder dem anderen Partner auf die Nerven gehen, und  das bei beiden Partnern wohlgeformte Modul “Umgehen mit Geld” kann durch Unverträglichkeit mit anderen psychischen Modulen zu einem fehlgeformten Modul werden.

Hier sind dann ruhige, einfühlsame oder diplomatische Gespräche und Verhandlungen angesagt, bis es zu einer Sichtweise zwischen den Partnern kommt, mit der sie beide leben können. Wenn die Partner zu keiner gemeinsam akzeptierten Sichtweise zu der Problematik finden, sollte ein Partnerschafts-Designer zugezogen werden, der den Partnern neue Einsichten zu diesem Problembereich vermitteln kann. Oft genügt es, das Problemfeld in eine neue, ungewohnte Perspektive zu rücken, die dann eine neue Organisationsform zugänglich machen kann, mit der beide Partner zufrieden sind.

Ob ein Modul bei einem Partner fehlgeformt oder wohlgeformt ist, hängt weniger von ihm selbst als von der Akzeptanz und Zufriedenheit des anderen Partners ab.

Wünsche

Siehe Psychisches Modul No. 6: Wünsche und Ziele

Würde und Gerechtigkeit

Siehe Psychisches Modul No. 14: Würde und Gerechtigkeit

Zeitmanagement

Siehe Psychisches Modul No. 20: Zeitmanagement

Ziele

Siehe Psychisches Modul No. 6: Wünsche und Ziele

 

↑ nach oben